Anmelden  

   

Suche  

   

Hallo liebe Freunde,


am Samstag ging es, wie bereits angekündigt, auf die erste Outdoor-Regatta 2017 nach Blossin. Dort wurden 12km auf dem örtlichen Wolzigsee und dem Langen See gefahren. Einmal mehr zum großen Dank ausgerichtet von den Pneumantdragon.

 

 

In dem kleinen Filmchen seht ihr einige Ausschnitte dieses ersten Belastungstests. Von der sehr guten Außenbahn im zweiten Startblock beginnend, die ersten fünf Boote legten bereits einige Minuten zuvor los, mussten und durften wir uns mit den stärksten Gegnern messen. Denn mit dem Fließexpress Berlin Dragon und den Spreecoyoten befanden sich die ersten Drei des Vorjahres in einem Block. Spannung garantiert.

Dem überraschenden Start folgte ein schneller erster Kilometer, um möglichst als führendes Team in den Verbindungskanal zwischen beiden Seen zu gehen. Dieses Vorhaben hatten jedoch sowohl Fließexpress als auch Spreecoyoten gemein, die den erwarteten Dreierblock mit uns bildeten. Spätestens ab diesen Zeitpunkt wurde es ein sehr kämpferisches Rennen, denn kein Steuermann ließ die anderen Boote aus den Augen und somit entkommen. Dem Kanal entgangen, wurden dann die ersten Attacken geritten. Der Fließexpress ließ sich nicht abschütteln und dieses Gerangel nutzten die Spreecoyoten, um von hinten an beiden Booten mit einem langen Sprint vorbeizuschießen. Toller Angriff.


Es gelang niemanden mehr die Welle der Fürstenwalder zu erwischen, sodass sie sich in der Folge langsam absetzen konnten und somit die beste Position innehatten. Die Berliner schenkten uns nichts und so blieb das Rennen nach der Wende und auf der Rücktour betont kämpferisch. Niemand konnte sich einen Vorteil erarbeiten. Als es aus dem Kanal zurück auf den Wolzigsee und zur zweiten Wende kurz vor dem Ziel ging, setzten wir noch einmal alles auf eine Karte und brachen nach links aus, um im freien Wasser doch noch an den Berlinern vorbeizukommen. Die Kraft reichte jedoch nicht und die Aktion brachte nicht den erwünschten Erfolg, zumal der Steuermann des Fließexpress jetzt seine Linie perfekt ausnutzte und auch in der Wende keine Angriffsmöglichkeit mehr bot. Der Endspurt wurde dann lang und hart gefahren und brachte uns wieder näher, ohne jedoch nochmal entscheidend aufkommen zu können.


Wir gratulieren daher den Spreecoyoten zum Sieg und dem Fließexpress zu Rang 2. Mit dem dritten Podestplatz sind wir nicht ganz unzufrieden, ging es bei diesem ersten Auftritt doch vordringlich um Lehren für den ersten Saisonhöhepunkt, der Langstrecken DM in Kassel, wo wir beiden Teams wieder über den Weg laufen werden.


Fazit: Wir waren schnell unterwegs, trotz der langen Positionskämpfe. Allerdings müssen wir noch etwas gelassener in solchen Situationen werden und das gesamte Potential abrufen, das in uns steckt. In den nächsten zwei Wochen wird an einigen Stellschrauben gedreht werden und das derzeit noch angeschlagene Personal kehrt zurück ins Boot, sodass wir ähnlich wie im Vorjahr dann wieder bestens eingestellt zur DM reisen können und Blossin seinem Ruf als exzellenter Vorbereitungswettkampf (in den nächsten Jahren vielleicht selbst mal DM-Ausrichtungsort?) gerecht werden konnte.

Ergebnisse:
1 Pneumant Spreecoyoten 00:57:09,701
2 Fließexpress Irisgerd Immobilien 00:57:55,513
3 KfRG Rostocker Seebären 00:58:01,340
4 Sprulde United 01:00:07,177
5 Pneumant Dragon 01:00:12,383
6 Spreeteufel 01:00:28,996
7 SVB Blue Bulls 01:01:27,891
8 Pulsedriver 01:02:07,346
9 Zoo Center Dragon 01:02:48,883
10 Quereinsteiger 01:03:22,402

Wir wünschen allen eine schöne Wochen und sehen uns sehr bald wieder.
Eure KfRG Rostocker Seebären

   
© Rostocker Seebären