Wie es nun schon fast Tradition ist, waren wir auch bei der 5. Auflage des Drachenbootrennens am Barracuda Beach in Neustadt/ Glewe wieder mit dabei. Dort erwartete uns allerbestes Wetter und spannende Rennen, da neben vielen Fun Teams aus der unmittelbaren Umgebung auch ernstzunehmende Konkurrenten, wie das WSAP Sportsteam Hamburg, Arabros aus Greifswald und die STUK-Marineabteilung mit am Start waren. Unser Ziel war natürlich ganz vorne anzugreifen und möglichst den Titel aus den letzten beiden Jahren zu verteidigen. Wir wussten jedoch, dass das dieses Jahr eine verdammt schwere Aufgabe sein würde, da wir nur mit 10 Männern und 18 Paddlern anreisten. Glücklicherweise fand sich vor Ort noch schlagkräftige Unterstützung. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an die Störtalfeierlinge, dass wir uns zwei Paddler borgen durften.


Im ersten Rennen war das überraschender Weise noch gar kein Problem. Dieser sollte mit nur 16 Paddlern im Boot ausgefahren werden. Wir trafen auf unsere Vereinsfreude die Wironauten. Der Start saß schon recht gut, auf der Strecke lief es aber noch nicht ganz nach Plan. Trotzdem hatten wir damit die schnellste Vorlaufzeit vor Arabros und dem Sportsteam. Im Zwischenlauf durften wir dann mit vollem Boot gegen die Greifswalder fahren. Der Start war ein ticken schwerfälliger als im ersten Lauf, dafür konnten wir nun auf der Strecke abliefern. Am Ende waren wir fast 2 Sekunden schneller als Arabros und zogen damit in das Finale ein. Dort trafen wir – wie die letzten Jahre auch – auf das Hamburger Sportsteam. Wir wussten, dass dieses Mal alles passen musste, wenn es gegen so ein starkes Team reichen sollte. Mit voller Konzentration gingen wir an den Start. Der saß dann auch auf den Punkt und wir konnten unsere Nase nach vorne ziehen. Die Nachstartschläge waren perfekt getroffen und mit einem schnellen und harten Schlag pflügten wir Richtung Ziellinie. Das Sportsteam holte auf der Strecke gut auf, sodass wir nach dem Endspurt nahezu gleichzeitig über das Ziel fuhren. Hat es gereicht?

Ja! J Wir haben es geschafft. Die Zwischenlaufzeit konnten wir noch einmal unterbieten und somit den Sieg nach Rostock holen. Vielen Dank an die anderen Teams und den Veranstalter, es waren tolle Rennen mit euch. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt "Sonne, Strand, See und Paddeln".

   
© Rostocker Seebären
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.